Liebe Eltern, liebe Kinder!

Wir müssen wohl die Tatsache akzeptieren, dass uns das Corona-Virus aktuell und
wahrscheinlich auch in näherer Zukunft zum Teil massive Einschränkungen in unserem Leben
beschert.

Aktuell haben wir wieder steigenden Neuinfektionen, uns dass, obwohl die Ferienzeit gerade
erst vorbei ist und die Schule schon begonnen hat. Inwieweit dies in den nächsten Wochen
Auswirkungen auf die Zahl der Neuinfektionen hat, bleibt abzuwarten.

In herbstlichen und winterlichen Zeiten findet das Leben weitgehend in geschlossenen Räumen
stattfindet und die Zahl derer, die die Hygiene-Vorschriften nicht befolgen, steigt ständig. Daher
befürchte ich doch wieder deutlich stärkere Einschränkungen.

Auch ist es mir nicht möglich, die aktuell geltenden Hygiene-Vorschriften für Tanz-/Ballett-
Schulen einzuhalten, da z.B. der Tanzsaal nicht ausreichend belüftet werden kann (keine
Fenstergriffe vorhanden) und eine Desinfektion der Räume zwischen den einzelnen Gruppen
für mich nicht darstellbar ist. Darüber hinaus lassen die Abstandsregeln einen
Gruppenunterricht in bisheriger Form nicht zu.

Auch die Sorge selbst infiziert zu werden (vom Alter her zähle ich zur Risiko-Gruppe) veranlasst
mich zu folgendem Schritt:
Dieser Schritt fällt mir wirklich schwer, ist doch das Ensemble ein wesentlicher Teil meines
Lebens. Vielleicht kann man Anfang des nächsten Jahres zuversichtlicher in die Zukunft schauen.

Ich wünsche Ihnen/Euch alles Gute, bleibt vor allem gesund und vielen Dank für Eure Geduld und
Unterstützung.

Ihre/Eure

Natalja Mokk

PS: Wer noch Sachen in der Gemeinde hat, meldet sich bitte bei mir, damit wir einen Termin absprechen können.
Selbstverständlich werden bereits bezahlte Beiträge für die Zeit von August bis Dezember dieses Jahres zurückgezahlt.